Zusammenhalten in der Adventszeit

Normalerweise stehen in den letzten Wochen des Jahres bei den jeweiligen Kompanien der Heerdter Schützen die Nikolaus- bzw. Weihnachtsfeiern auf dem Terminplan.
In diesem Jahr ist dies, wie fast überall, auf Grund der strikten und nachvollziehbaren Maßnahmen der Gesundheitsämter nicht möglich.
Auch wenn das Vereinsleben auf „Null“ reduziert werden muss, bedeutet das keinesfalls, dass es nicht doch Möglichkeiten gibt, für Mitbürger aktiv zu sein.
Gerade in der aktuellen Situation gilt es Solidarität und Zusammenhalt zu zeigen und zu leben.

Da Corona-bedingt die Anzahl der Personen, die sich treffen dürfen, bekanntlich stark eingeschränkt ist, sind einige Kompanien spontan aktiv geworden und haben ihren Kameraden Taschen mit „Leckereien“ zukommen lassen, darüber hinaus Weckmänner, Spekulatius und Nikoläuse an das CBT Wohnhaus der Heiligen Familie verteilt und ihren passiven Mitgliedern ein Nikolauspaket bereits zugesandt bzw. bereiten etwas Ähnliches vor.
Wiederum andere besuchten seit 16 Jahren das CBT Wohnhaus, sangen Weihnachtslieder und alle Bewohnerinnen und Bewohner erhielten ihre Gaben persönlich durch den Nikolaus.
Da dies diesmal nicht möglich war, wurden die vorbereiteten Tüten durch die Mitarbeiter an alle weiter gegeben.

Wir hoffen alle, dass die angekündigten Impfungen ihre Wirkung entfalten und auch Auswirkungen auf die Immunität haben.
Unter diesen Voraussetzungen könnte das Neue Jahr mit Zuversicht angegangen werden.

Bis dahin gilt als Gebot der Stunde: Unter Einhaltung der Abstandsregelungen zusammenrücken.

erst die Arbeit….

….dann das verteilen!

ein Grußwort zum Feste gehört auch dazu.

Auch Corona macht vor den Wichteln nicht Halt.

ein Schlückchen in Ehren…

haben wir auch keinen vergessen???

Puhhh, “Geschafft”!